Augenlasern / LASIK Regensburg

Augenlasern / LASIK in Regensburg? Die alte Regenmetropole bietet mehrere Möglichkeiten. Hat man sich erst einmal entschieden, die Augen lasern zu lassen, um die lästige Brille loszuwerden, stellt sich die Frage, wo und bei wem. Da man inklusive Vor- und Nachsorge-Untersuchung von bis zu fünf Terminen ausgehen sollte, ist es empfehlenswert, einen Augenspezialisten in der Nähe zu finden.

Welche Augenlaser-Methode
ist die beste und günstigste für Sie?
Hier kostenlos prüfen →
Hornhaut (Auge)
Hornhaut des Auges

Der Ablauf einer Augenlaser-Behandlung ist praktisch überall der gleiche: man meldet sich zu einer Voruntersuchung an, bei der geprüft wird, ob die Hornhaut überhaupt geeignet für eine LASIK-Operation ist.

Als Voraussetzungen für eine LASIK-Operation gelten folgende Richtwerte:

Das sind jedoch nur Richtwerte, weil es letztlich darauf ankommt, wie dick die Hornhaut ist. Denn beim Augenlasern wird ein Teil der Hornhaut abgetragen. Je stärken die Fehlsichtigkeit, um so mehr muss abgetragen werden. Irgendwann geht einfach nicht mehr. Außerdem sollte man sich nicht mehr im Wachstum befinden, weil in dieser Phase die Fehlsichtigkeit in aller Regel weiter zunimmt. Für die meisten gilt daher: Augenlasern erst ab 25. Lebensjahr. Menschen mit Altersweitsichtigkeit sollten bedenken, dass sich diese ab Mitte 30 über einen Zeitraum von fast drei Jahrzehnten hinzieht. Es kann also sein, dass man trotz LASIK-OP dann in einigen Jahren doch wieder eine Lesebrille benötigt. Mehr siehe: Augenlasern Voraussetzungen

Voruntersuchung / Beratungsgespräch

Bei der Voruntersuchung kommt es auch zu einem Beratungsgespräch, bei denen Ihnen der Ablauf noch einmal genau erklärt wird und Sie auf Risiken hingewiesen werden. Auch die zu erwartenden Kosten werden Ihnen transparent gemacht. Bedenken Sie die Fahrtzeiten und -kosten, denn nach der Operation sind weitere Nachkontrollen erforderlich / sinnvoll.

In der Regel muss man mit 5-6 Besuchen beim Augenarzt bzw. in die Augenlaserklinik rechnen: Nach der Voruntersuchung folgt der Tag der OP, an dem bereits einigen Stunden später die erste Nachuntersuchung stattfindet. Zur Sicherheit werden in der Regel drei weitere Nachsorge-Untersuchungen gemacht: nach ca. drei Tage, nach ca. 3 Wochen und nach ca. 3 Monaten. Es ist daher sehr ratsam, die LASIK-Operation in einer Klinik durchführen zu lassen, die Sie gut erreichen können.

Was kostet Augenlasern?

Lasik (Auge)
Lasik (Auge)

Augenlasern ist ein relativ junges Verfahren, das erst durch den medizinischen und technologischen Fortschritt möglich wurde. Der Augenarzt benötigt dafür hochmoderne Geräte und sehr gut ausgebildetes Personal. Daher ist eine Augenlasern-Operation relativ teuer. Beim klassische Lasik-Verfahren muss man mit etwa 1.000 bis 1.500 Euro pro Auge rechnen. Das Femto-LASIK-Verfahren kostet etwa 1.500 bis 2.500 Euro pro Auge. Mehr dazu siehe: Was kostet Augenlasern?

Um Kosten zu sparen, haben sich eine Reihe von Augenarzt-Spezialisten zusammengetan und betreiben Augenlaserkliniken, oder sie haben sich einem Augenlaser-Unternehmen angeschlossen, die überregional viele Augenlasernzentren in den meisten größeren Städten in Deutschland betrieben. Zu den größeren Anbietern mit vielen Augenlaserzentren gehören beispielsweise CareVision, EuroEyes, OpticalExpress, freevis, oder optegra.

Welche Augenlaser-Methode
ist die beste und günstigste für Sie?
Hier kostenlos prüfen →

Augenlasern ist (bis auf wenige Ausnahmen) letztlich keine Gesundheitsdienst, sondern eher eine Art Schönheits-Operation. Es gelten daher die Gesetze der freien Marktwirtschaft, und so sollte man die Kosten für eine LASIK- oder Femto-LASIK-Operation auch beurteilen: Das Günstigste ist nicht das Beste, und kostspielig bedeutet nicht immer gut. Am besten ist es, ein (meist kostenloses) Beratungsgespräch zu suchen, und dabei selbstbewußt, kritisch und offen alles anzusprechen, was man wissen möchte.

Augenlaserzentren in Regensburg

In Regensburg selbst bieten sich drei Möglichkeiten, um die Augen lasern zu lassen:

Name Adresse

CARE Vision

Augenlasern in Regensburg
Paracelsusstr. 1
93053 RegensburgBehandlungsverträge, ärztliche Leistungen und Abrechnung durch ausgewählte, rechtlich selbständige Augenärztinnen und Augenärzte.

Optical Express

Optical Express Regensburg

Regensburgerstr. 13

93073 NeutraublingTel.:
0800 – 220 40 00

Augenklinik Regensburg *

Privatdozent Dr. med. Wolfgang Herrmann
Professor Dr. med. Andreas Remky
Prüfeninger Strasse 86
93049 Regensburg
Tel. 0941 – 50 43 0

Augenlaser-Centrum Regensburg

Dr. Anke Lallinger
Prüfeninger-Str. 86
93049 Regensburg
Tel.: 0941 – 504 392 952

* Die Ärzte Hermann und Remky betreiben noch weitere Websites, z.B. www.augenarzt-regensburg.de,

Falls nicht der richtige Arzt oder die richtige Ärztin dabei ist, kann man sich auch noch einmal die Anbieter in München, Nürnberg oder Ingolstadt anschauen.

Welche Augenlaser-Methode
ist die beste und günstigste für Sie?
Hier kostenlos prüfen →

Die LASIK-Methode

Die folgende Grafik veranschaulicht in groben Zügen das Lasik-Verfahren. Zunächst werden die Augenlider aufgeklappt und die Hornhaut mit entsprechenden Tropfen so vorbereitet, dass sie nicht austrocknet. Anschließend wird die Hornhaut kreisförmig aufgeschnitten und die oberste Schicht als sog. Flap hochgeklappt. Die freiliegende Hornhaut wird dann mit einem ultrafeinen Laserstrahl abgetragen.

Augenlasern / LASIK
Augenlasern – Das Lasik-Verfahren

Entscheidend für das Augenlasern ist die Hornhaut des Auges. Sie wird in den Verfahren so bearbeitet, dass sich ihre Brechkraft verändert. Zunächst wird die Hornhaut kreisförmig aufgeschnitten und die oberste Schicht als sog. Flap hochgeklappt. Anschließend wird mit einem ultrafeinen Laserstrahl die Hornhaut angepasst. Danach wird das Auge gründlich gespült und der Flap wieder zurückgeklappt. Das Ganze ist nahezu schmerzfrei und dauert nur wenige Minuten.

Im Prinzip lassen sich alle Sehschwächen, deren Ursache in einer fehlerhaften Brechkraft des optischen Apparates des Auges begründet sind, mit Hilfe des LASIK-Verfahrens korrigieren. Dazu gehören:

Was ist Femto-LASIK?

Femto-LASIK ist eine Weiterentwicklung des LASIK-Verfahrens. Der Unterschied zwischen LASIK und Femto-LASIK liegt in der Art und Weise, wie der Flap vorbereitet wird. Während er beim herkömmlichen LASIK-Verfahren mit einem ultrafeinen Messer angeschnitten wird, wird der Flap bei Femto-LASIK mit einem Femto-Sekundenlaser erzeugt. Das Besondere ist, dass Laserlicht, das in dieser Femto-Frequenz ausgestrahlt wird, nur eine sehr geringe Distanz zurücklegt. Man kann mit Femtolaserlicht daher äußerst präzise und augenschonend operieren.

Welche Augenlaser-Methode
ist die beste und günstigste für Sie?
Hier kostenlos prüfen →