Femto-LASIK Nachteile / Risiken

Femto-LASIK ist heute die (in den meisten Fällen) beste Methode, wenn man die Augen lasern lassen möchte. Sie kommt ohne Mechanische Werkzeuge aus (Operationsmesser) und ist damit die sicherste und schonendste Methode. Aber es gibt auch Nachteile.

Welche Augenlaser-Methode
ist die beste und günstigste für Sie?
Hier kostenlos prüfen →

Grundsätzliche Risiken

Es gibt eine Reihe von grundsätzlichen Risiken, die während der Augenlaser-Operation auftreten können oder danach. Diese sollen hier nur kurz angedeutet werden (mehr siehe Risiken beim Augenlasern):

Problem trockene Augen nach der Op

Die weitaus häufigste Problem ist eine kurzfristige Austrocknung der Augen. Da das Auge im Verlaufe des (Femto-) LASIK-Verfahrens unempfindlich gemacht wird und verhältnismäßig lange an der freien Luft liegt, kommt es nach der Operation nicht selten zu "trockenen Augen". Ursache ist eine verminderte Produktion von Tränenflüssigkeit. Das ist aber weder schlimm noch gefährlich. Man kann die nachlassende Tränenflüssigkeit durch Augentropfen erstezn, bis sich der natürliche Bildungsprozess wieder eingestellt hat.

Kurzzeitig erhöhter Augendruck

LASIK: Flap & Laser
LASIK: Flap & Laser

Keine Operation ist ohne Risiko. Verglichen mit den anderen Augenlaser-Methoden ist vor allem ein Unterschied relevant: das Lasergerät muss direkt auf die Augenoberfläche gelegt werden. Das führt zu einer kurzzeitigen Erhöhung des Augen-Innendrucks – was jedoch in den meisten Fällen unproblematisch ist. Nur wenn man sowieso Probleme mit dem Augeninnendruck hat (z.B. aufgrund einer Infektion), kann das problematisch sein. Daher werden die Augen auch vor der Operation gründlich untersucht.

Das folgende Video veranschaulicht noch einmal das Femto-LASIK-Verfahren und zeigt, dass durch das Aufklappen des Flap eine empfindliche Stelle entsteht, die Ursache für Probleme oder Komplikationen sein kann.



Femto-LASIK con VisuMax y MEL 80 (Quelle: youTube)

Trübende Blasenschicht (OBL)

Eine selten vorkommende Störung ist der sog. "Opaque bubble layer (OBL)". Beim Erzeugen des Flaps mit Hilfe des Femto-Sekundenlasers bilden sich einige Gasbläschen. Normalerweise werden sie weggespült, aber in seltenen Fällen verbleiben einige unter dem Flap in der Hornhaut. Diese lagern sich dann in der Stroma-Schicht ab. Diese Gasbläschen sind zwar im Prinzip harmlos, aber sie können nur relativ langsam abgebaut werden. In dieser Zeit ist der Blick etwas milchig bzw. getrübt. In sehr seltenen Fällen können die Gasbläschen in die vordere Augenkammer sickern.

Femto-LASIK Nachteil: OBL
Femto-LASIK Nachteil: OBL (trübende Blasen in der Hornhaut)

Dieses Problem ist inzwischen bekannt – und es wird dadurch umgangen, dass der Flap durch einen spiralförmig rotierenden Laserstrahl erzeugt wird. Man kann das Risiko also technisch minimieren. Bei einigen Patienten kann diese jedoch zu folgendem Problem führen.

Erhöhte Lichtempfindlichkeit (TLSS)

Ein weiterer Nachteil des Femto-LASIK-Verfahrens wird als Transient Light Syndrom (TLSS) bezeichnet (Vorübergehende Lichtempfindlichkeitsstörung). Diese Störung tritt meist einige Tage, manchmal aber auch erst einige Wochen nach der Operation auf. Ursache ist in den meisten Fällen eine Entwündung der zuvor beschriebenen Gasbläschen im Stroma-Gewebe (möglicherweise hervorgerufen durch einen zu hohen Druck auf der Augenoberfläche). Die betroffenen Patienten sind sehr lichtempfindlich und können sich nur noch in abgedunkelten Räumen aufhalten oder mit starker Sonnenbrille nach draußen gehen. Das alsTransient Light Syndrom muss mit Medikamenten behandelt werden. Erkundigene Sie sich vor der Operation bei dem behandelnden Arzt und lassen sie sich aktuellen statistische Werte geben.

"Regenbogen Blendung"

Feine Unregelmäßigkeiten auf der Innenseite des Flaps können zu einer sog. "Regenbogen Blendung" führen (engl. rainbow glare). Die Patienten berichten über farbige Streifen im visuellen Bild, wenn sie in Weißlichtquellen blicken (z.B. Scheinwerfer, Lampen etc.) Diese Störungen sind in der Regel im Hinblick auf die visuelle Wirkung (Sehschärfe) unerheblich.

Lamellen Entzündung (Lamellen Keratitis)

Fast immer treten bei einer Augenlaser-Operation mikroskopisch-feine Gewebeschäden auf. Das Femto-Laser-Verfahren ist zwar deutlich schonender als herkömmliche LASIK-Methoden, aber dennoch kommt es auch durch den Laserstrahl zu feinen Verletzungen. Das betrifft insbesondere den Bereich, an dem der Flap ringförmig abgetrennt wurde. Diese Lamellen-Entzündung und die Genesung verläuft in aller Regel sehr milde. Das hat normalerweise keinen Einfluss auf die Sehschärfe.

Welche Augenlaser-Methode
ist die beste und günstigste für Sie?
Hier kostenlos prüfen →

Erhöhte Kosten bei Komplikationen

Die genannten Nachteile sind zunächst medizinische Risiken. Aber zusätzlich verursachen solche Komplikationen auch weitergehende Kosten. Ungeplante und aufwendige Untersuchungen sowie ein möglicher stationärer Aufenthalt sind meist nicht in den "Kampfpreisen der Anbieter" eingerechnet. Erkundigen Sie sich daher vorab, mit welchen Kosten man gg. im Fall der Fälle rechnen müsste, und ob man dafür entsprechende Zahlungsvereinbarungen finden würde.

Natürlich sind solche Komplikationen statistisch gesehen sehr selten (aktuelle Werte erfragen Sie bitte ebenfalls), aber es ist im Prinzip wie beim Lotto: die Wahrscheinlichkeit ist zwar gering, aber ausschließen kann man es nicht.

Mehr dazu siehe Femto-LASIK-Kosten.

Femto-LASIK Nachteile
Femto-LASIK Nachteile

Quellen

Weiterlesen

Welche Augenlaser-Methode
ist die beste und günstigste für Sie?
Hier kostenlos prüfen →

Neuen Kommentar verfassen

Haben Sie selbst Erfahrungen mit diesem Thema gemacht, eine Frage dazu oder möchten unseren Lesern etwas mitteilen?


Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (14 Bewertungen, Durchschnitt: 4,36 von 5)
Loading...
X
Welche Augenlaser-Methode ist die beste und günstigste für Sie?
Hier klicken & kostenlos prüfen!