Alterssichtigkeit (Presbyopie)

Alterssichtigkeit (Presbyopie), auch Altersweitsichtigkeit genannt, ist eine Fehlsichtigkeit, die sich im Laufe des Alters entwickelt. Alterssichtige Menschen können Dinge, die sich nahe vor dem Auge befinden, nicht mehr scharf erkennen. Das macht sich zum Beispiel beim Lesen oder beim Handarbeiten störend bemerkbar. Abhilfe schafft eine Lesebrille. Es sei denn, man lässt sich die Augen lasern oder lässt sich eine Multifokallinse einsetzen.

Die Alterssichtigkeit entwickelt sich anfangs meist schleichend und unbemerkt – sie beginnt etwa mit 30 – 35 Jahren. Die meisten Menschen bemerken die nachlassende Sehkraft aber erst mit etwa 40 – 45 Jahren. Und spätestens mit 45 bis 50 Jahren kommt man dann um eine Lesehilfe nicht mehr herum.

Minimale Sehweite im Alter
Minimale Sehweite im Alter (Ursache: verhärtete Augenlinse)

Siehe auch: Augenlasern bei Alterssichtigkeit

Ursache der Alterssichtigkeit

Ursache der Alterssichtigkeit ist die nachlassende Akkommodationsfähigkeit des Auges. Wem das jetzt nicht viel sagt, hier die etwas ausführlichere Beschreibung: Man kann Dinge scharf sehen, deren Lichtinformationen im Augeninneren auf Makula treffen. Die Makula ist eine kleine Zone die Netzhaut, auf der besonders viele Lichtrezeptoren vorhanden sind.

Aufbau des Auges
Aufbau des Auges

Das Licht wird von der Hornhaut (ca. 75% der Brechkraft) und der Augenlinse (ca. 25% der Brechkraft) gebrochen. So werden die Lichtstrahlen gebündelt, damit sie exakt punktförmig auf die Makula treffen können.

Anders als die statische Hornhaut ist die Augenlinse verformbar. Sie kann ihre Form verändern und damit die Brechkraft des Auges verändern. Dadurch kann man sowohl in der Nähe als auch in der Ferne Dinge scharf erkennen. Diesen Vorgang nennt man Akkommodation.

Akkommodation des Auges
Akkommodation des Auges

Im Laufe des Alters verfestigt sich aber die Augenlinse. Die Formbarkeit schwindet dadurch. Dieser Verlust der Nahanpassung wird Alterssichtigkeit genannt. Da die Symptomatik vergleichbar mit der Weitsichtigkeit ist, wird die Alterssichtigkeit auch Altersweitsichtigkeit genannt. Allerdings hat Weitsichtigkeit (Hyperopie) eine andere Ursache: der Augapfel ist im Verhältnis zur normalen Brechkraft des Auges zu kurz (bei Kurzsichtigkeit entsprechend zu lang).